Zurück in Tornesch

Tja, so schnell kann es gehen. Kaum sind wir losgefahren, sind wir auch schon wieder da. Da wir eh noch mal in den Norden fahren mussten um unser Auto abzuholen, hatten wir gesagt dann können wir auch noch zu Yvonnes Party nach Tornesch kommen. Und so stellten wir uns dann schön bei Yvonne und Markus in die Einfahrt und haben erst einmal ein Begrüßungsbierchen getrunken. Daraus wurden dann auch ein paar mehr, aber so konnten wir uns schon einmal für die Party am Samstag warm machen.

Bis dahin mussten aber noch ein paar Sachen vorbereitet werden und wir haben es noch mal geschafft 1-2 Freunde zu besuchen. Leider war die Zeit aber knapp und wir von dem Besuchermarathon der letzten Wochen ziemlich platt, so das wir es leider nicht geschafft haben euch alle noch einmal zu treffen.

Auch wenn wir wirklich noch nicht lange weg gewesen sind, war es schön viele bei Yvonnes Party wieder zu treffen und mal wieder zu schnacken.

Am nächsten Tag sind wir mit unserem Schneckenhaus dann auch wieder weiter gezogen. In Wedel hatte wir noch einen kurzen Stopp an der Elbe eingelegt um Sarah und Benschi mit Maisie zu treffen.

Von da aus ging es dann weiter nach Soltau wo wie unseren Wohnwagen gekauft hatten. Leider war der Wasserhahn in der Küche defekt und musste getauscht werden. Da man uns keinen Termin geben konnte, sollten wir einfach so früh wie möglich vorbei kommen und hoffen. Deshalb haben wir die Nacht auf einem Parkplatz vor dem Tor verbracht und haben erfahren wie laut eine Autobahnraststätte bei Nacht ist. Seid dem ist bei uns als Berufswunsch LKW-Fahrer gestorben.

Morgens sind wir dann auch gleich ran gekommen, nur leider hat der Austausch dann doch länger gedauert als geplant. So ging es dann erst gegen Mittag weiter nach Lamspringe zu meinen Eltern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.